Ulrich Schödlbauer

Beitragsseiten

11

Es ist nicht wahr, Fac ten Chek, dass dies alles um dich herum wirklich geschieht. Es ist nicht wahr, was du siehst. Es ist nicht wahr, was du hörst. Es ist nicht wahr, dass du in einem klappernden Blechzeug aufwachst, es ist nicht wahr, dass du diese Pestluft atmest, es ist nicht wahr, dass du mit abgeschaltetem Willen den Anordnungen von Angstheizern folgst. Es kann nicht wahr sein, dass du seit Monaten ziellos im Gleichschritt marschierst. Es darf nicht wahr sein, dass ganz normale Menschen, aufgescheucht durch die Tiraden eines Quacksalbers, Haus, Hof, Gut, Gewerbe, sich selbst, ihr Leben, den Dorfteich verlassen einer Gefahr wegen, die nichts vom Lebensrisiko unterscheidet, mit dem sie seit jeher zurechtkommen mussten. Das alles ist nicht wahr. Du fieberst, Fac ten Chek, vielleicht liegst du, geschieden von Zeit und Raum, im Koma und diese Dinge brodeln ganz allein unter deiner Schädeldecke.

Zeit und Raum. Du musst wieder Anschluss finden an Zeit und Raum. Das wird nicht leicht, denn die Wahnwelt, in der du dich bewegst, ist dicht. Das einzige, was dich verblüfft, ist die Klarheit, die dich erfüllt. Die Gedanken existieren außerhalb von Zeit und Raum, wusstest du das nicht? Sie besitzen ihre eigene Zeit und ihren eigenen Raum. Wenn diese Figuren Gedanken sind, dann sind es deine Gedanken. Wenn sie deine Gedanken sind, dann sind sie niemandes Gedanken, denn so, wie du bist, bist du niemand. Wenn du aber … aber … niemand bist, was sind dann diese Gedanken? Entladungen eines sterbenden, im Sterben still gestellten Gehirns, vermutlich also … deines Gehirns. Dieser Gedanke ist unlogisch und muss eliminiert werden. Der einzige Gedanke, der dem Irrsinn Sinn verleiht, muss eliminiert werden. Du bist doch keine Verleihanstalt für verlorengegangenen Sinn. Wage dich. Schon bist du der Irrsinn, bist die äußerste Stufe, bis zu der er sich steigert, du könntest ihn übersteigen … still, das Selbst, im Entstehen begriffen, es verneint sich, es verneint sich selbst, es sinkt zurück, zurück in den Wahn, wohin … wo…