Ulrich Schödlbauer

Beitragsseiten

13

Sie haben den Mann gefunden – Helm ab und hinaus in die gläsernen Dünen! Ein roter Stumpf ragt aus dem Klappergestell, aber: kein Schrei. Gestern haben sie einer freundlichen alten Frau die Hände auf dem Rücken gefesselt, weil sie ihr Enkelkind sehen wollte, sie dann aus dem Zug geworfen: Vorzugsbehandlung, geschlechtergerecht, wie sich’s ziemt. Sie haben ihr – letzte Begünstigung – ein Tuch über den Kopf geschlagen, gegen die Sonne. Das gehört zum jüngst beschlossenen Maßnahmenbündel gegen den Klimawandel, der, wie zu erfahren ist, Femwesen besonders verstört.

Nachts kamen, in langer Kette, schwarz gegen den Horizont, die Lieferwagen: ein Rudel Schakale, so pirschten sie sich heran, geschmeidige helmlose Körper öffnen die Ladeluken und schleppen, als liefen sie sich das Leben aus dem Leib, den Stoff zu den offiziellen Ausgabestellen; aufgesessen und sie sind auf und davon. Noch gibt es sie also, la civilisation, dort draußen hinter dem Horizont.

Heute morgen wurde die Zahl der zugelassenen Wörter auf fünfzig begrenzt, auszugeben von Tag zu Tag. Die Sicherheitskräfte erhalten ihre Extrazuteilung in schicken rot-schwarzen Kuverts, sie sind strikt angewiesen, sie vor der trotz allem im Untergrund regsamen vox populi zu verbergen. Erstaunlich, dass alte Wörter plötzlich Konjunktur haben. Die Oberen streuen sie – anglisiert, wie nicht anders zu erwarten – in ihre Reden ein, als seien sie das Salz in der Suppe. Es soll Menschen geben, die sie, zwecks Weitergebrauch, wieder herausfiltern. Vorgesehen ist das nicht, Ironie gilt als Vergehen gegen das Große Einverstandensein, dem alle entgegenstreben.

Die Sonne war nie das Problem.

Das Problem ist: du verachtest sie. Du verachtest sie alle und sie alle sind du.