Ulrich Schödlbauer

Beitragsseiten

M strotzt vor Allmacht und trifft das Rechte 

Das Ufo, das der sehend blinde Raum
mir vor die Füße spuckt, als hätt den Rotz
er länger nicht zu halten sich vermocht
enthält jetzt mich, den sonst nichts halten kann.
Dies bleiche Ding und ich sind heute eins.
Ich kenn mich aus. Ich kenn mich aus. Die Phrase würd
ich jedem in die Gurgel dreschen, der
mich aufzuhalten wagte, jetzt, im Gang.
Ich würd, im Dunkeln selbst, zwischen zwei
Schneidbrennern hindurch das Ziel verfolgen,
als sei’s ein Köter, der mich narrt.
Man hat sie bis ins Kleinste mir beschrieben
und bis in die intimste Innerei
liegt sie jetzt frei. Wenn nie zuvor
an einem solchen Ort ich stand,
dann steh ich jetzt, hier stehend, so,
wie ich schon immer stand, als stünd
mir alles noch bevor, bis in den Schwanz.
Hier bin ich: Herr.
Wem’s passt, dem bin ich’s gleich. Wem nicht
dem lass ich Zeit, denn ich komm wieder.
Der Herr des Hauses: Das bin ich. Die Kraft
die mich durchschlägt, als schlüge sie eins tot,
stammt nicht aus mir. Woher sie stammt?
Das weiß, wer’s wissen will, wer nicht
der weiß schon mehr und braucht es nicht zu wissen.
Wenn ich jetzt sag: Der Sozialismus
ist pleite, lächeln sie
in sich hinein, als wüssten sie
was das bedeutet. Darin gleichen sie
ganz ihren Vettern von der Spree.
Sie wissen nichts, sie denken ökonomisch.
Ich bin die Pleite und sie stellt mich frei.
So freigestellt, bin ich der Feind,
den sie nicht fürchten können, weil
er ihnen nichts sagt, nur was nötig wäre
und was es kostet. Das verstehen sie.
Ich bin hier, um zu reden.
Daher werde ich reden.
Ich bin hier, um zu schweigen.
Daher werde ich schweigen.
Ich bin hier, um den Offenbarungseid abzulegen.
Sie werden mir gerührt zuhören
sie werden Beifall klatschen, sich in der Pflicht fühlen
die Signatur des Untergangs bewundern.
Das Geheimnis des Überlegenen ist: Überlegenheit.
Genosse Schreiber schreiben Sie das auf.

Das ist von mir.

0
0
0
s2sdefault