Renate Solbach: Der Bogen

Beitragsseiten

 

18

denn im (pp gibt es nicht nur bedürfnisanstalten
sondern auch bedürfnisveranstaltungen

unvergesslicher höhepunkt und immer wieder
eine reise wert ist die alljährlich stattfindende
F.I.C.C.

aus dem antiken turn und sportfest entstanden
in antihermetischer vorzeit zu einer pornographischen
spartakiade mit sprechchören fackelzügen und gelöbnissen

verkommen ein chronist beschrieb die paare nach den
wettkämpfen mit folgenden worten sie lagen da wie die
opfer eines entsetzlichen unfalles so unbeholfen
verschlungen als seien sie innerhalb einer
unzusammenhängenden versuchsreihe die ersten in der
geschichte der menschenrasse die sich diese sonderbare
möglichkeit einer vereinigung ausgedacht hatten

in der vakuolen blütezeit erfolgte die entschiedene abkehr
des leibes von der leib und lieblosen fleischigkeit und
fleischheit des vulgären geschlechtsmaterialismus und
die F.I.C.C. wurde aus den fleischlichen bruchstücken
zu einem auf das seelische ganze des geistigen planes
des menschen schließen lassenden fest aller paradiesischen
spielarten der liebe weiterentwickelt

die nackt unschuldig ohne scham betriebenen
leibesübungsfeierlichkeiten wozu auch die dabei zu
beobachtenden gesundheitsregeln gehören bestehen
aus den eigentlichen wettkämpfen mit kampfrichtern
haltungsnoten titeln und ehrenzeichen und einem
erotisch artistischen varieté als beiprogramm

die teilnehmer üben den sport zu zeugen
kata melea aus also gliedweise oder glied
für glied wobei jeder mit ein zwei oder drei
phalli an den start gehen kann

neben den pflichtübungen wie seitenständer
kimmsitzer handkuß rosenfinger die zumeist
in den lieblichen wellen des elementes wasser
stattfinden so daß die flut eine auflösung reizender
mädchen scheint die an den jünglingen sich
augenblicklich verkörpern gehören zu den
beliebtesten vorführungen in der kür ebenso
phantasievoll bezeichnet wie dargeboten
sonnenliebchens pferdefeige ragwurzens schamkrabbe
christdorns abgottschlange nacktschwänzchens nabelschnecke
gleithörnchens venusfächer pinselstachlers trockenständer
feuerschwanzens roter doppelschleicher prachtkäfers prunkwinde
mondvogels großer gabelschwanz und weinschwärmers wollafter

jeder wettkampftag beginnt mit einer metaphysischen
morgengymnastik

die siegerehrung findet auf dem melam pygos lithos
einem basaltenen schwarzsteißstein statt

als trophäe verliehen wird der beidschenklige phallos aus
gold silber oder bronze von renaissancener ansehnlichkeit

im rahmenprogramm erfreut sich der solidaritätsbeischlaf
regelmäßig des regesten zuspruchs

 

0
0
0
s2smodern
powered by social2s